Home » Aktuelles » 28. Symposium Feines Essen + Trinken zog die Top-Entscheider der Foodbranche in ihren Bann

28. Symposium Feines Essen + Trinken zog die Top-Entscheider der Foodbranche in ihren Bann

Rekordbesuch auf dem 28. Symposium Feines Essen + Trinken

Mehr Aussteller, mehr Start-ups, mehr Innovationskraft – das 28. Symposium Feines Essen + Trinken am 14. und 15. Juni 2018 in München wurde nicht nur mit Spannung erwartet, es übertraf alle Erwartungen. Besonders der offene Marktplatz mit der bisher höchsten Ausstellerbeteiligung sowie die inspirierende Fachtagung begeisterten die 1.100 Teilnehmer, ein absoluter Rekord in der Veranstaltungsgeschichte. Das erste Symposium unter neuem Vorstand konnte nahtlos an seine 28-jährige Erfolgsgeschichte anknüpfen.

Am Donnerstag um 18 Uhr startete das 28. Symposium Feines Essen + Trinken in der Kulturhalle Zenith. Das mediale Echo war bereits im Vorfeld groß. Denn neben dem Vorstandswechsel war auch das diesjährige Fachtagungsthema „Digitale Gesellschaft – Mehrwert für Handel und Industrie“ von großem Interesse. Mit Referenten wie Stephan Grünewald, Diplom-Psychologe und Mitbegründer des renommierten rheingold-Instituts, und Karl Wehner, Managing Director der Alibaba Group, mit dessen Beitrag die Fachtagung über den eigenen Tellerrand hinaus den chinesischen Konsumenten betrachtete, füllten sich die Stühle des Kesselhauses bis auf den letzten Platz. Ein hochkarätig besetztes Expertenpanel aus drei Händlern und drei Startups diskutierte mitreißend gegenseitige Erwartungshaltungen. Dass Digitalisierung Kooperationen nicht nur ermöglicht, sondern forciert, verdeutlichte der Dialog zwischen REWE Digital Geschäftsführer Dr. Johannes Steegmann und Fridolin Frost von Mondelez International. Über den Wandel des Kundenservice in Hinblick auf die Digitalisierung berichtete Thomas Storck, CEO von Metro Cash & Carry. „Uns war von Anfang an bewusst, dass dieses Thema die Branche aktuell bewegt. Über den großen Andrang und die lebendige Diskussion haben wir uns deshalb umso mehr gefreut“, so Jörg Pretzel, Vorstandsvorsitzender des Symposiums. Das nachhaltig breiteste Echo erzielte der Redebeitrag von Lutz Richrath, Geschäftsführer von 14 REWE Supermärkten im Großraum Köln. Seine kritische Haltung zu den derzeitigen Praktiken bei Regionalität und artgerechter Tierhaltung bewegte zahlreiche Hörer.

Marktplatz: von internationalen Konzernen bis Start-ups

Die facettenreiche Darbietung der Marktstände bot eine Vielzahl von Anregungen in Richtung Regionalität und internationale Spezialitäten. Die ersten Ansätze dieser Trends waren bei Industrie und Lebensmitteleinzelhandel deutlich sichtbar. Einen wesentlichen Beitrag leistete dahingehend auch das Gastland Dänemark mit insgesamt 19 Ausstellern sowie die zusätzliche Innovationskraft der Start-up-Plattform. Herausragende Beiträge in drei Kategorien wurden erstmals in einem Live-Voting gewählt. Die Teilnehmer stimmten für das innovativste Produkt der Start-up-Plattform. Der Preis ging 2018 an die Bugfoundation mit Deutschlands erstem Insektenburger. Zudem wurde der silberne Trailer von Bedford als schönster Stand und das Unternehmen Green Kebab für die beste Inszenierung seiner Produkte ausgezeichnet.

Gezielte Nachwuchsförderung im Einzelhandel: Take-off

Neben der Start-up-Plattform hat das Symposium Feines Essen + Trinken noch eine weitere Veranstaltung etabliert, die den Nachwuchs des Handels gezielt fördert: Take-off. Dabei handelt es sich um eine Tagung für angehende Führungskräfte aus dem Lebensmitteleinzelhandel. 2018 findet diese am 10. und 11. Oktober in Wiesbaden statt. Das Programm steht unter dem Motto „Die strategische Bedeutung der Warengruppe Wein / Sekt / Champagner im Rahmen der Sortiments-Politik des Einzelhandels“ und bietet eine spannende Mischung aus wertvollem Theorie- und Praxiswissen sowie einer exklusiven Betriebsbesichtigung auf Schloss Johannisberg. Am Abend des ersten Veranstaltungstages wird außerdem eine Keynote zum Thema „Auswirkungen der digitalen Transformation auf die Führungskultur im Lebensmitteleinzelhandel“ zu erleben sein. Der detaillierte Ablauf ist bereits hier abrufbar.

Save the Date: Termin für das 29. Symposium steht fest

Auch der Termin für das nächste Symposium steht bereits fest. Am 9. und 10. Mai 2019 versammelt sich erneut das Who is Who der Foodbranche in der Münchner Kulturhalle Zenith. Aktuelle Bilder und Eindrücke vom 28. Symposium stehen bereits auf der Website zur Verfügung.

Alle Informationen zum 28. Symposium Feines Essen + Trinken sowie zu Anmeldung und Programm sind auf www.symposium-feines-essen-und-trinken.de abrufbar.