Clemens Baumgärtne

Mit Wilder Maus und HangOver: Das Trachtival im Werksviertel-Mitte ist eröffnet

Vom 11. September bis zum 25. Oktober findet im Werksviertel-Mitte ein besonderes Highlight statt: das Trachtival. Die Wilde Maus und der HangOver Tower sind dabei nur zwei von vielen Attraktionen, das nach dem “Sommer in der Stadt” den Münchnern auch im Herbst noch Spaß und Unterhaltung an der frischen Luft verspricht. Es gibt eine Schießbude, ein Kettenkarussell, traditionelle Souvenir- und Süßigkeitenstände … Und um die Tracht beim
Trachtival kümmert sich der Pop Up Store von Angermaier, der für die Zeit ins Viertel zieht.

Der Sommer ist so gut wie vorbei und normalerweise würden es die Münchner und Besucher aus aller Welt bei der Wiesn noch einmal so richtig krachen lassen. Das geht jedoch heuer nicht. Was aber geht, sind gute Unterhaltung und Kulturveranstaltungen, wenn dabei an entsprechende Hygienekonzepte gedacht wird. Und da das beim den “Sommer in der Stadt” im Werksviertel-Mitte und ganz München bereits so gut funktioniert hat, kommt jetzt mit dem Trachtival das nächste Veranstaltungshighlight ins Viertel am Ostbahnhof. Geboten wird beim Trachtival eine bunte Mischung aus Fahrspaß, Tradition und Genuss.

Fahrvergnügen für Groß und Klein
Die Hauptattraktionen, die während der Zeit vom 11. September bis zum 25. Oktober vor Ort sein werden, sind natürlich die verschiedenen Fahrgeschäfte. Dabei reicht die Auswahl von adrenalinreichen Fahrten in der Wilden Maus oder dem HangOver Tower über Fahrten im historischen Kettenkarussell hin zum Scheibenwischer. Selbstverständlich ist auch für die Unterhaltung der Kleinsten mit einem Kinderkarussell gesorgt. Nicht zu vergessen ist auch unser Riesenrad umadum! Das dreht sich auch während des Trachtivals ganz normal weiter und lädt zu einer aussichtsreichen Fahrt ein, um München on oben zu genießen. Neben den großen und kleinen Fahrgeschäften gibt es über das gesamte Werksviertel-Mitte-Gelände verteilt verschiedene Buden mit Süßigkeiten, Souvenirs oder Spielen.

Herbstzeit ist Trachtenzeit
Passend zum Namen des Festivals bekommt natürlich auch die Lieblingskleidung der Bayern auf dem Herbstfest im Werksviertel-Mitte ihren Platz: die Tracht. Angermaier wird über den kompletten Zeitraum einen Pop Up Store im WERK3 in der Atelierstraße 12 eröffnen. Hier gibt es eine riesige Auswahl an traditionellen und modernen Trachten der aktuellsten Kollektionen. Für Schnäppchenjäger gibt es auch einen Outletbereich mit schönen Stücken der vergangenen Saison. Die Öffnungszeiten gibt es unter www.angermaier.de

Musikgenuss auf der Herbstbühne
Die Kulturbühne am Knödelplatz hat bereits im Rahmen des “Sommer in der Stadt”-Festivals viele begeistert. Während des Trachtivals wird das musikalische Angebot in einem kleineren Rahmen weitergeführt. Ab dem 19. September sind auf der Herbstbühne wieder kostenlose Konzerte verschiedener Bands geplant. (Das genaue Line-Up steht noch nicht fest, wird aber zeitnah auf der Webseite werksviertel-mitte.de/trachtival bekannt gegeben.)

Genuss im ganzen Viertel
Der Genuss steht im Werksviertel-Mitte auch unabhängig vom Trachtival eigentlich immer im Vordergrund. Nicht umsonst hat das vielseitige Gastronomiekonzept des Viertels im vergangenen Jahr die bronzene Palme bei den Leaders Club Awards gewonnen. Bei einem Rundgang durchs Viertel können Besucher eine kulinarische Weltreise machen, die von Bayern über Thailand, Syrien oder Hawaii bis nach Guatemala führt. Diese vielfältige Gastronomie vor Ort lädt inklusive Oktoberfestbier von Augustiner und Hofbräu – selbstverständlich auch als Maß – zum Verweilen ein.

Hygiene und Sicherheit an erster Stelle
Wie schon für das “Sommer in der Stadt”-Festival gibt es auch für das Trachtival ein eigens ausgearbeitetes Hygieneund Sicherheitskonzept, um das sich die für die Sicherheit im Viertel zuständige Werksviertel Schutz GmbH kümmern wird. Bei Streifgängen über das Gelände werden die Fahrgeschäfte und Buden regelmäßig kontrolliert und auf die Einhaltung der Hygienevorschriften und Abstandsregelungen geachtet. Ein gut überlegtes Wegeführungskonzept leitet die Menschen sicher durch das Viertel und weist auf Flucht- und Rettungswege hin.

“Mit den Sommer-Konzerten auf dem Knödelplatz haben wir gezeigt, dass Kulturveranstaltungen auch in Corona-Zeiten Menschen sicher zusammenbringen können”, erklärt Pressesprecher Josef Glasl. “Mit dem Trachtival hoffen wir, dass wir allen Münchnern und insbesondere Münchner Familien auch im Herbst eine unbeschwerte und gute Zeit im Werksviertel-Mitte bieten können.”

Das Trachtival findet vom 11.9. bis zum 25.10 jeweils von Dienstag bis Sonntag statt (Dienstag bis Freitag von 14-22 Uhr, Samstag und Sonntag von 12-22 Uhr).