Aktuelles

Herrmann: Kranzniederlegung am Internationalen Mahnmal in der KZ-Gedenkstätte Dachau anlässlich des 76. Jahrestags der Befreiung

Gedenkfeier anlässlich des 76. Jahrestages der Befreiung des KZ Dachau

Kranzniederlegung am Internationalen Mahnmal in der KZ-Gedenkstätte Dachau anlässlich des 76. Jahrestags der Befreiung: Bayerns Innenminister Joachim Herrmann fordert entschiedenen Kampf gegen menschenverachtende Ideologien und unterstützt Erweiterung der Gedenkstätte Beim heutigen stillen Gedenken am Internationalen Mahnmal in der KZ-Gedenkstätte Dachau zum 76. Jahrestag der Befreiung hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann in Vertretung von Ministerpräsident Dr. Markus Söder einen Kranz niedergelegt. „Auch nach 76 Jahren erfüllt uns dieser Ort immer noch mit tiefer Bestürzung und Scham“, betonte Herrmann, der Dachau und seine Außenlager als „Synonyme des Grauens“ bezeichnete. „Umso wichtiger ist der entschiedene Kampf gegen menschenverachtende Ideologien. Antisemitismus, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit …

Mehr lesen »

Blitzmarathon 2021: Trotz Vorankündigung 7.000 Geschwindigkeitssünder

Herrmann startet 8. Bayerischen Blitzmarathon

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann zur Blitzmarathon-Bilanz 2021: Trotz Vorankündigung 7.000 Geschwindigkeitssünder – Motorradfahrer 131 Stundenkilometer zu schnell – Verstärkung der Geschwindigkeitskontrollen Beim achten Bayerischen 24-Stunden-Blitzmarathon vom 21. April, 6 Uhr, bis zum 22. April 2021, 6 Uhr, hat die Bayerische Polizei 7.036 Geschwindigkeitssünder erwischt – deutlich weniger, als beim letztmaligen Blitzmarathon 2019 (10.821 Geschwindigkeitsverstöße). Den traurigen Höchstwert erreichte ein Motorradfahrer, der auf der Staatsstraße 2020 bei Bubesheim (Polizeipräsidium Schwaben Süd/West) mit 231 Stundenkilometern anstatt der erlaubten 100 gemessen wurde. Ihm drohen eine Geldbuße von 1.200 Euro, zwei Punkte in Flensburg und drei Monate Fahrverbot. „Dass trotz tagelanger Vorankündigung und pandemiebedingt …

Mehr lesen »

Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger eröffnet Spargelsaison 2021 in Schrobenhausen

Spargelanstich 2021 Schrobenhausen

Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger: „In Bayern werden mehr als 4000 Hektar Spargel von rund 500 überwiegend kleinen bäuerlichen Betrieben angebaut. Spargel ist damit flächenmäßig die bedeutendste Gemüseart im Freistaat. Etwa 15 Prozent der bundesweiten Erntemenge von Spargel wird in Bayern produziert. Und die Verbraucher schätzen die heimische Qualität. Jeder Deutsche isst fast 1,4 Kilogramm Spargel im Jahr, der zu 80 Prozent aus inländischem Anbau stammt. Gerade der Spargel aus dem Genussort Schrobenhausen ist ein Aushängeschild Bayerns und daher aus gutem Grund mit dem EU-Qualitätssiegel ‚geschützte geographische Herkunftsbezeichnung‘ versehen. Weit über die Region hinaus schätzen die Verbraucher die erstklassige Premium-Qualität, die Frische …

Mehr lesen »

Innenminister Herrmann und Verkehrsministerin Schreyer starten neues Verkehrssicherheitsprogramm 2030

Mehr Verkehrssicherheit auf Bayerns Straßen: Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und Verkehrsministerin Kerstin Schreyer starten neues Verkehrssicherheitsprogramm 2030 Startschuss für das neue Verkehrssicherheitsprogramm 2030 „Bayern mobil – Sicher ans Ziel“: Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und Verkehrsministerin Kerstin Schreyer haben heute in München ihre Pläne vorgestellt, um Bayerns Straßen bis 2030 noch sicherer zu machen. Die Schwerpunkte der Arbeit von Polizei, Straßenverkehrs- und Bauverwaltung werden vor allem auf dem Schutz schwächerer Verkehrsteilnehmer wie Kinder, Senioren, Fußgänger und Radfahrer sowie auf der weiteren Verbesserung der Sicherheit auf Landstraßen liegen. „Unser Ziel ist, die Zahl der Verkehrstoten und Verletzen so stark wie möglich zu …

Mehr lesen »

Herrmann schickt 13 Lkw auf die Reise – Bayerische Polizei übergibt EDV und Büroausstattung

Zeichen der Solidarität für kroatische Polizei: Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schickt 13 Lkw auf die Reise – Bayerische Polizei übergibt EDV und Büroausstattung Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat heute im Beisein des kroatischen Generalkonsuls Vladimir Duvnjak in der VI. Bereitschaftspolizeiabteilung Dachau 13 Lkw mit Hilfsgütern der Bayerischen Polizei für die kroatische Polizei auf die Reise geschickt. Hintergrund ist das schwere Erdbeben Ende 2020, das vor allem in Gebieten Zentralkroatiens große Schäden angerichtet hat. Auch die kroatische Polizei ist davon immer noch betroffen. „Aus Solidarität spenden wir der schwer getroffenen Polizeidirektion Sisak-Moslavina wichtige EDV- und Büroausstattung“, erklärte Herrmann. Die Lkw sind …

Mehr lesen »

Festliche Beleuchtung zum 200-jährigen Jubiläum Griechenlands in München

Anlässlich des 200-jährigen Jubiläums Griechenlands nach dem griechischen Unabhängigkeitskampf hatte das griechische Generalkonsulat in München die Propyläen und den Olympiaturm zum 25. März in den Farben der Nationalflagge beleuchten lassen. König Ludwig I. von Bayern hat die Propyläen am Königsplatz zwischen 1854 und 1862 errichten lassen. Die Propyläen beinhalten sowohl deutliche Bezüge zur altgriechischen Architektur als auch Szenen aus dem griechischen Unabhängigkeitskampf. Schließlich sind auf der Innenseite der Propyläen die Namen von Philhellenen und Kämpfern in griechischer Sprache eingemeißelt. Der Olympiaturm befindet sich im Münchner Olympiapark, in dem 1972 die Olympischen Spiele stattfanden. Er ist ein Wahrzeichen der Stadt und …

Mehr lesen »

Feuerwehr München: Jahresbericht 2020 vorgestellt – Zahlen, Daten, Fakten

Feuerwehr München: Jahresbericht 2020 vorgestellt - Zahlen, Daten, Fakten

2020 war nicht nur für die Münchner Bürgerinnen und Bürger, sondern auch für die Feuerwehr ein ganz besonderes Jahr. Die Stärken der Münchner Feuerwehr – in der Krise zu improvisieren und gemeinsam neue Lösungen zu finden – waren sowohl auf dem Höhepunkt der Corona-Pandemie als auch im Alltag immer wieder gefordert. Dabei wirkte sich die Corona-Krise auf die Gesamtzahl der Einsätze aus: 2020 wurde die Feuerwehr nur zu 80.678 Einsätzen alarmiert, im Vergleich zu 88.382 im Jahr 2019. Allein während des ersten Lockdowns ging die Anzahl der Brandeinsätze um 15,3% zurück. Die Einsätze in der technischen Hilfeleistung reduzierten sich in …

Mehr lesen »

GemeinsamZukunft – friedliche & konstruktive Protestaktion gegen den Lockdown

GemeinsamZukunft – friedliche & konstruktive Protestaktion gegen den Lockdown

Bekannte Persönlichkeiten aus den verschiedensten Branchen waren dabei. Zudem gab es ein professionell organisiertes, buntes Bühnenprogramm aus Speakern aus verschiedensten Branchen sowie Musik, Comedy, Tanz und Showeinlagen, um der Kunst und Kultur eine reale Stimme zu geben. Ins Leben gerufen hat die Initiative die Projektmanagerin und Dozentin für Tourismusstudierende, Susanne Grill (33) im Februar 2021, indem sie alleine mit einem Plakat vor der bayerischen Staatskanzlei demonstrierte, um auf die Nebenwirkungen und Kollateralschäden der Lockdown-Regelungen aufmerksam zu machen. Mit jeder Aktion wuchs die Zahl der Teilnehmer, sodass bei der vierten Kundgebung am 07. März bereits 300 Personen auf dem Münchner Marienplatz …

Mehr lesen »

Erlös von 2.000 Euro aus dem Faschingsgottesdienst für die Haunersche Kinderklinik

Auf Einladung der Narrhalla und ihrem Ehrensenator, Stadtpfarrer Rainer Maria Schießler, fand in der Faschingssaison 2020, gemeinsam mit den befreundeten Vereinen von der Aktion „Fasching hat Herz“ der erste Faschingsgottesdienst in München in der St. Maximilianskirche statt. Die von Stadtpfarrer Schießler zelebrierte „Schunkelmesse“, musikalisch von Narrhalla Senator Klaus Ammann und seinem Orchester ehrenamtlich begleitet, war eine festliche, fröhliche und bunte Begegnung bayernweit eingeladener Faschingsvereine- und –gesellschaften und fand auch, unter Einhaltung der Hygieneregeln, heuer wieder statt. Ein zentrales Anliegen der Narrhalla und aller beteiligten Faschingsvereine der Aktion „Fasching hat Herz“ war auch hier, kulturelles und soziales Engagement zu verbinden und …

Mehr lesen »

Tierparkbesuch in der Corona-Pandemie

Tierparkbesuch in der Corona-Pandemie

Der Tierpark Hellabrunn ist seit dem 8. März 2021 wieder für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Während des Tierpark-Besuchs ist jedoch auch weiterhin mit Einschränkungen und Sonderregeln zu rechnen, ebenso gelten auf dem gesamten Gelände die bestehenden Abstands- und Hygieneregeln sowie die Kontaktbeschränkung. Die Eintrittskarten müssen mindestens am Vortag des geplanten Besuchs über München Ticket erworben und an der Kasse vorgezeigt werden. Nach der achtzehnwöchigen Schließung des Tierparks gibt es für die Münchnerinnen und Münchner gute Nachrichten: Hellabrunn hat seit dem 8. März 2021 wieder für seine Gäste geöffnet – unter Sicherstellung umfangreicher Sicherheits- und Hygienemaßnahmen. Die tägliche Besucherhöchstzahl ist begrenzt, …

Mehr lesen »