Home » Aktuelles » Oide Wiesn 2018: Festzelt “Zur Schönheitskönigin”

Oide Wiesn 2018: Festzelt “Zur Schönheitskönigin”

Mit großem Erfolg wurde das Programm der Münchner Volkssänger und Blaskapellen aus Bayern im Jahr 2017 angenommen. Ebenfalls begeistert waren die Gäste vom Münchner Voressen und den typischen regionalen Speisen, zubereitet mit Produkten ausgesuchter Lieferanten.

Die Couplet-AG, allem voran Jürgen Kirner, hat wieder die besten Sänger und Musikgruppen seiner Zunft ins Zelt geladen: von Couplet-AG bis Tom und Basti – auch die Kapellen sind jung, bayerisch, dynamisch und bereiten jedem Gast eine Freude – und das mit regionaler, traditioneller Volks- und Blasmusik!

Die Neuerungen 2018
Tom und Basti aus der Mauth im Bayerischen Wald konnten als die besten Sänger gleich für vierAuftritte bei uns im Zeit gewonnen werden. Drei neue Erfolgsgruppen aus dem Bereich der bayerischen und tiroler Musik wurden mit in unserem Programm aufgenommen: die Drahdiwadl aus Regensburg, die 6 Lustigen Fünf aus der Oberpfalz und der Ebbser Kaiserklang aus Ebbs in Tirol. Zum Wettbewerb „Nachwuchs-Künstler 2018“ haben sich bereits viele – darunter sehr gute– Laiensänger, angemeldet. Der 1. Preis wird mit einem Auftritt bei den BR Brettl Spitzen im Bayerischen
Fernsehen honoriert.

Nachwuchsförderung:
Wir haben zwei Nachwuchsgruppen aus der bayerischen Tanz- und Blasmusik mitaufgenommen – jung, lebendig, stark: die Rouda Blechblosn aus Rott am Inn und die Stoabucklmusi aus Glonn. Täglich tritt dieses Jahr das Münchner Kindl (Jürgen Kirner) auf und singt das „Isarmärchen“. Unser Gesangheft, von dem wir letztes Jahr wegen großen Anklangs 21.000 Stück in Umlauf gebracht haben, wurde mit vielen neuen alte Liedern und Couplets ergänzt.

In unsere Getränkekarte wurden weitere hochwertige Weine und handgemachte Winzer-Champagner aufgenommen. Unsere Speisekarte wird bereichert durch Rehragout, das unsere Seniorchefin kocht, serviert mit Blaukraut und Hauberling (das Schmalzgebäck nach altem Rezept).Außerdem gibt es dieses Jahr neue, wunderbar moderne Toilettenanlagen in unserem Zelt.

Das Original Münchner Volkssängerzelt
Die Schönheitskönigin ist im Stil eines alten Wiesenzeltes gebaut. Die gemütliche altmünchner Vertäfelung im Inneren erinnert an die Wirtshäuser in München um 1900.

Die Kellnerinnen und Schankkellner arbeiten bei uns nicht in Dirndl und Lederhosen, sondern im damals üblichen Gewand: Es war das Gewand des Stadtmenschen. Die Männer waren gekleidet mit schwarzer oder grauer Hose, Gilet-Weste und Joppe, die Kellnerinnen in langen Kleiderröcken mit weißen Schürzen.

Bilder an der Wand von den Altvorderen – z.B. vom Weiss Ferdl, Krüge auf dem Gesims, Instrumente an der Wand spiegeln die Atmosphäre eines Wirtshauses aus dieser Zeit im Zelt wider. Das Wirtshaus war auch die Bühne und der Auftrittsort der Münchner Volkssänger.

Zur Schönheitskönigin
„Gewidmet dem ersten Wiesnwirt mit Musik und Gesang im Zelt: Georg Lang“ (1866 – 1904), genannt der Krokodilwirt – und allen Münchner Volkssängern und Musikanten von damals bis heute. Eine Reminiszenz an die alten Volkssänger und zeitgleich junge volksnahe Unterhaltung auf hohem künstlerischem Niveau.

Im Zelt der Schönheitskönigin die Besten ihrer Zunft erleben!
Volkssänger, Komiker, Varieté und Kabarett, Brettl-Lieder und Couplets bevölkerten um die Jahrhundertwende die Wirtshäuser und Bühnen in München. Musikalische Kommentare zum Zeitgeschehen standen dort ungebrochen neben ungehemmter Belustigung. Die große Politik diente ebenso als Zielscheibe wie der kleinbürgerliche Alltag. Namen wie Papa Geis, Weiß Ferdl und Karl Valentin erinnern an diese Blütezeit der Münchner Couplet-Bühnen.

Wirtshauskultur erlebbar machen – Die Lust am Wirtshausgsang wecken!
Wir bringen die alten Münchner Volkssänger wieder in Erinnerung. Das heißt: die besten Interpreten der heutigen Couplet-Zunft präsentieren nicht nur die bekannten und beliebten Lieder der „guten alten Zeit“, sondern auch die Gassenhauer von heute! Sie spiegeln damit zeitgleich ein aktuelles, musikalisches Lebensgefühl im Freistaat wider. Zudem machen wir dieses Gefühl in allen Facetten erlebbar: traditionsbewusst und heimatverbunden, aber auch jung und unverbraucht sympathisch, mit immer wieder neuen Aspekten.

Reservierungszeiten
Reservierungen sind täglich möglich für folgende Zeitbereiche: Frühschoppen von 10:00 – 11:30 Uhr, Mittagswiesn von 11:45 – 14:15 Uhr. Nachmittags im Zelt von 14:45 – 17:30 Uhr und zur Abendwiesn von 18:00 – 22:00 Uhr. Um 21:30 Uhr beginnt die letzte Runde, da das Zelt um 22:00 Uhr schließt.

Das Musik- und Kulturprogramm
Traditionsbewusst und heimatverbunden, aber auch jung und unverbraucht sympathisch, mit immer wieder neuen Aspekten. Die unvergessenen und neuen Ohrwürmer, die dabei erklingen, werden begleitet von den besten Wirtshausmusikanten Bayerns. Ein Zelt des Gesangs: vom Couplet Vortrag bis zum Singen aller Gäste

Täglich moderiert und präsentiert von Jürgen Kirner (BR-„Brettl-Spitzen“) begleitet von Berni Filser oder Bernhard Gruber.
Die Volkssänger erleben derzeit eine ungeahnte Renaissance und liegen voll im Trend. Genau da knüpfen wir mit Inhalt und Programm nahtlos an. Wirtshauskultur erlebbar machen – die Lust am Wirtshausgsang wecken!

Täglich erleben Sie die Besten Ihrer Zunft.
Zusätzlich geben wir neuen Talenten eine Präsentationsplattform. Die Gäste und Besucher in der Schönheitskönigin dürfen die Lieder mitsingen, mitfeiern, sie wieder auferstehen lassen und leben. Mehrmals am Tag wird miteinander gsungen, „dass die Lungen pfeiffen“.

Das Programm >>