„Olympiastadion 1972–2022 – Ein Rückblick auf 50 Jahre Sport und Entertainment“

Zum Jubiläum im Olympiapark: Eine Ausstellung – drei Orte

SportHub 72 komplettiert die Zeitreise von der Vergangenheit bis in die Zukunft

Eine Ausstellung – drei Orte: Mit der Eröffnung des „Sport-Hub 72“ im Jubiläumspavillon
auf dem Olympiasee ist sie nun komplett: die dreiteilige Ausstellung, die die Olympiapark
München GmbH anlässlich des 50. Jubiläums der Olympischen Spiele 1972 im
Olympiapark installiert hat.


„Der Olympiapark ist ein visionäres Gesamtkunstwerk, das die Herzen der Menschen bis
heute begeistert. Mit seinen Events, seinen Angeboten und seiner Historie ist er
einzigartig und eine feste Größe im Veranstaltungs-, Freizeit- und Tourismusbereich
Münchens. Wir sind sehr glücklich, unseren Besucher:innen mit der
Jubiläumsausstellung eine neue Attraktion anbieten zu können, die ihnen auf moderne
Weise und digital unterstützt die Vergangenheit, Gegenwart – und für uns ganz wichtig –
auch die Zukunft des Parks näher bringt“, freut sich Olympiapark-Chefin Marion Schöne.

Der Jubiläumspavillon, der nun als dritter und letzter Teil der Ausstellung ab 9. April für
die Besucher:innen zugänglich ist, präsentiert sich fröhlich und farbenfroh und versteht
sich als zentraler Anlaufpunkt für die Jubiläumsfeierlichkeiten der Stadt. Als evolutionäre
Weiterentwicklung der sogenannten „Kleinstbauten“ der Olympischen Spiele 1972
überrascht der Pavillon mit seiner ungewöhnlichen Position: Er steht mitten im
Olympiasee und erlaubt eine neue, ungesehene Perspektive auf den Park. Im „Sport
Hub 72“ dreht sich inhaltlich alles um die Geschichte, Gegenwart und

Zukunft des Sports im Olympiapark. Von den Olympischen Spielen 1972 spannt sich der
Bogen bis zu den European Championships im August 2022. Spitzen, Breiten, und

Vereinssport werden thematisiert und Zukunftsprojekte präsentiert. Interaktive Stationen
eröffnen die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden und Inhalte des Sports spielerisch zu
erfahren. Besucher:innen werden außerdem dazu eingeladen, sich an Vergangenes zu
erinnern, persönliche Erlebnisse oder Ideen und Eindrücke im „Wunschspeicher“ zu
hinterlassen. Ohne Frage: Der JubiläumsPavillon bietet eine enorme Aufenthaltsqualität
und bietet viel Raum für Begegnungen
.

„Der Jubiläumspavillon ist eine sehr gelungene Referenz an den originalen Olympia
Pavillon. 1972 stand dieser auf dem zwischenzeitlich nach HansJochenVogel
benannten Platz im Olympiapark. Es zieht sich durch das gesamte Jubiläumsjahr, dass
wir den Geist der Spiele von 1972, ihre Gestaltung und ihre Wirkung in die Gegenwart
holen und auch in die Zukunft blicken. Bei den Ausstellungen und Veranstaltungen
werden die heiteren, sportlichen und kulturellen Elemente ebenso thematisiert wie das
Attentat auf die israelische Olympiamannschaft. Die Stadt München und ihr Olympiapark
haben mit zahlreichen Partner:innen ein umfassendes Programm zusammengestellt. Ein
Schwerpunkt wird das Festival des Spiels, des Sports und der Kunst vom 1. bis 9. Juli im
Olympiapark sein. Mehr Informationen sind im Jubiläumspavillon zu finden“, erklärt
Kulturreferent Anton Biebl, dessen Referat die Federführung für die
Programmkoordination hat.

Schon im Februar eröffneten die ersten beiden Teile der Jubiläumsausstellung. So
erwartet die Besucher:innen unter dem Motto „Per Aufzug in die Zukunft“ auf der
geschlossenen Plattform des Olympiaturms eine Ausstellung, die sich mit Fragen
beschäftigt wie: In welche Richtung werden sich Konzerte, Festivals, Kultur, Business
und Sportevents entwickeln? Welche Technologien werden die Erlebnisse der
Besucher:innen unterstützen? Auch wenn auf der Zukunftsplattform auf rund 72
Quadratmetern natürlich nicht alle Fragen umfänglich beantwortet werden können, so
sollen hier doch einige Impulse für die kommenden Jahre gesetzt werden. Zudem gibt es
mittels VRBrille einen spektakulären Blick vom Rande des Olympiaturms aus in die
Vergangenheit wie auch in die Zukunft.

„Olympiastadion 19722022 Ein Rückblick auf 50 Jahre Sport und Entertainment“ ist
der Titel des zweiten Teils der Ausstellung zum runden Jubiläum des Olympiaparks. Das

Olympiastadion mit seinem ikonischen Zeltdach ist ein weltbekannter Ort für
internationale Großereignisse in Sport, Entertainment und Kultur. Unterteilt in

unterschiedliche Themenbereiche präsentieren die Stelen die wichtigsten Meilensteine,
Geschichten und unvergesslichen Momente von den Anfängen bis heute. Und: Über
QRCodes auf den Stelen und dort hinterlegten Clips können die Besucher:innen noch
weiter in die Historie und Veranstaltungen eintauchen.

Inhaltlich sieht sich die gesamte dreiteilige Jubiläumsausstellung bewusst als Ergänzung
zu den anderen Ausstellungsorten im Park, so dass in Summe eine noch größere
parkübergreifende, dezentrale Ausstellung entsteht, die die Geschichte des
Olympiaparks aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet: Wie der Erinnerungsort
am Kolehmainenweg, der das OlympiaAttentat thematisiert und der Opfer des
schrecklichen Anschlags gedenkt. Und der bereits existierende InfoPavillon zwischen
Olympiahalle und OlympiaSchwimmhalle, der auf die Olympischen Spiele selbst
fokussiert ist.

Weitere Informationen zum Jubiläumsprogramm gibt es unter
https://www.olympiapark.de/de/50jahre/
und https://muenchen19722022.de